2004-10-24

Warum einfach, wenn’s auch umständlich geht?

Gerade wollte ich mich bei audible.de eintragen, um eine Nachricht zu bekommen, sobald das Angebot an den Start geht. Zurzeit wird man da auf eine Ankündigungsseite geleitet. Eigentlich eine einfache Seite, die aber schonmal kein gültiges HTML verwendet. Die Krönung ist aber das Formular für die E-Mail-Adresse (auf das ein Link mit dem aussagekräftigen Text „hier“ verweist): Wie kann man so eine einfache Sache so verhauen? Das Ding funktioniert nur mit JavaScript, in Camino kann man nicht per Tab von Feld zu Feld springen und Zeichen löschen geht auch nicht. Oh, Moment, das geht nur in den Feldern für Name und Vorname nicht. Wahrscheinlich weil eine übereifrige Validierungsfunktion nur Klein- und Großbuchstaben zulässt. Geld haben sie auch noch dafür bezahlt – verbrochen hat das die Firma Quask.

Ich habe mich trotz allem registriert, habe aber im Feld für Anregungen meine Kritik hinterlassen:

Ich interessiere mich sehr für das zukünftige Angebot von audible.de. Leider wirkt die technische Umsetzung ihrer Ankündigungsseite und dieses Formulars unprofessionell. Die Ankündigungsseite ist in ungültigem HTML geschrieben. Die Formularfelder „Name“ und „Vorname“ lassen nur die Eingabe von Groß- und Kleinbuchstaben zu - die Korrektur mittels der Löschen-Taste ist damit ebensowenig möglich wie die Verwendung der Tab-Taste, um zum nächsten Feld zu springen. Desweiteren ist das Formular nur mit eingeschaltetem JavaScript zu verwenden, was Sicherheitsbedenken hervorruft. Ich hoffe, dass der zukünftige WWW-Auftritt von audible.de solche Fehler vermeidet.

Trackbacks are closed for this story.

Neuer Kommentar

[http://… oder mailto:…] (optional)